RIS41: Das Ende naht

Zu Anfang der Sendung gehen Jens und Tobias etwas in sich. Jens ist mit den fehlenden Rückmeldungen etwas unzufrieden und überlegt, wie es mit der Sendung weitergehen soll.

Wir würden uns von euch mehr Rückmeldungen wünschen. Das können Themenwünsche sein oder Kommentare, was euch gefällt oder nicht gefällt, Vorschläge zu Interviewpartnern etc.

Derzeit überlegen wir, ob wir die Sendung pausieren und uns Gedanken über eine etwas andere Ausrichtung der Sendung machen. Alternativ ziehen wir auch ein Ende des Podcasts in Betracht. Schreibt uns daher mal eure Meinung. Was würdet ihr euch wünschen, was gefällt euch etc. Ihr könnt dazu hier einen Kommentar hinterlassen oder

In der Sendung gehen wir auf die Entscheidung des österreichischen Verfassungsgerichtshofs ein. Dieser hat den Bundestrojaner und andere Maßnahmen gestoppt. Wir sprechen über die grundsätzlichen Probleme mit diesen Maßnahmen und frühere Vorfälle in Deutschland

Später geht es um Tobias’ Erfahrungen bei TikTok und wir schwenken auf die problematischen Moderationsregeln der Plattform.

Den Abschluss der Sendung bildet der Datengau bei Celler Ärzten. Durch einen Fehler in der Soft- und Hardware waren Patientendaten einsehbar. Schließlich berichten wir von unüblichen Plätzen, wo Kokain verkauft wurde.

RIS29: Auskünfte über eigene Daten und Staatstrojaner

Tobias ist zurück aus dem Urlaub und bekam gleich Post. Ein Einschreiben jagte ihm einen gehörigen Schrecken ein. In der Sendung erzählt er, was es mit dem Schreiben auf sich hatte und was drin stand.

Ausgehend von Jens’ Erlebnissen sprechen wir über Staatstrojaner und überlegen, ob man diese auf dem eigenen Rechner erkennen kann. Schließlich werfen wir einen Blick auf das Datenleck bei Knuddels und diskutieren, was das mit der DS-GVO zu tun hat.

Shownotes

RIS16: Petya und der Staatstrojaner

Tobias hatte kurz vor Aufzeichnung der Sendung die Nachrichten zu dem Erpressungstrojaner Petya gehört und wollte wissen, wie dieser auf den Rechner kommt. Dies nutzen wir zu einem kleinen Ausflug und erklären, was Ports und Backdoors sind.

Nach dem Ausflug zu privater Schadsoftware diskutieren wir die staatliche Schadsoftware. Denn erst kürzlich wurden Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) und Online-Durchsuchung (beides besser bekannt als Staatstrojaner) gesetzlich erlaubt.

Schließlich werfen wir noch einen kurzen Blick auf eine zweite Überwachungsmaßnahme, die Vorratsdatenspeicherung.

Musik

Shownotes