RIS01: Trojaner, TTIP und tolle Sicherheit

Tobias wollte voller Stolz Werbung für Radio (In)security machen und wurde beim Öffnen der Webseite mit einer Fehlermeldung konfrontiert. Er nahm an, dass es an irgendeiner krassen Verschlüsselung liegt, die sein Client nicht beherrscht. Daher erklärt Jens, dass die Webseite TLS benutzt und wir versuchen zu klären, was TLS eigentlich ist und wie das funktioniert.

Im Nachrichtenteil sprechen wir über den Verfassungsschutz in Sachsen-Anhalt, auf dessen Rechnern Schadsoftware gefunden wurde und was TTIP mit IT-Sicherheit zu tun hat.

Schließlich greifen wir das Thema vom letzten Mal wieder auf und nähern uns dem Begriff der IT-Sicherheit an. Jens erzählt von diversen Schutzzielen, die sich umsetzen lassen.

Weblinks

HTTPS

Schadsoftware beim Verfassungsschutz Sachsen-Anhalt

TTIP

Begriff der IT-Sicherheit

Webseite mit HTTPS

Heute hat Jens die Seite wieder ein klein bisschen sicherer gemacht. Euer Browser ruft die jetzt immer verschlüsselt über https://insecurity.radio.fm/ auf. Dait kann kein Fremder mitlesen, was ihr auf unserer Seite treibt.

Unser Zertifikat stammt von Let’s Encrypt. Mit deren Software bekommt ihr kostenlos ein Zertifikat für die Webseite. Wenn ihr wissen wollt, wie das mit den Zertifikaten und TLS im Allgemeinen funktioniert, besucht den Datenkanal. Jens und Jörg erklären das dort in mehreren Sendungen.

RIS00: Ein neuer Start

Die nullte Sendung von Radio (In)Security stellt euch den Podcast vor. Tobias und Jens stellen sich die Idee vor.

Wir wollen in den nächsten Sendungen uns den Themen IT-Sicherheit und Datenschutz widmen. Unsere Idee ist, in jeder Sendung eine oder mehrere aktuelle Nachrichten zu besprechen und dann ein Thema tiefer zu diskutieren.

Die erste Sendung beschätigt sich nach der Vorstellung mit der neu eingeführten Verschlüsselung von WhatsApp. Daneben versuchen wir zu klären, wann denn jemand oder jemandes Rechner sicher ist.

Weblinks

Einleitung

WhatsApp verschlüsselt Nachrichten

Was ist sicher?